CR-Seitenblicke im Mai 2021: Deutsche Sustainable Finance-Strategie, BMU-Evaluierung der CSR-Berichtspflicht, IÖW-Ranking der Nachhaltigkeitsberichte und DNK-Kongress

Unsere CR- Seitenblicke im Mai richten sich auf die Deutsche Sustainable-Finance-Strategie, die kürzlich von der Bundesregierung beschlossen wurde, die Evaluierung der CSR-Berichtspflicht der Jahre 2018 und 2019, die ebenfalls in diesem Monat vom Umweltbundesamt veröffentlicht wurde, sowie auf das Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2021 des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung.

Sustainable Finance-Strategie der Bundesregierung

Das Bundeskabinett hat am 5. Mai 2021 die Deutsche Sustainable Finance-Strategie beschlossen. Sie fokussiert sich auf die Finanzmarktpolitik und ist ein wichtiger Baustein der deutschen Nachhaltigkeitspolitik. Die Bundesregierung verfolgt das Ziel, Deutschland zu einem führenden Sustainable Finance-Standort auszubauen, und lässt sich mit der nationalen Sustainable Finance-Strategie von folgenden Zielen leiten:

• Ziel 1: Sustainable Finance weltweit und europäisch voranbringen

• Ziel 2: Chancen ergreifen, Transformation finanzieren, Nachhaltigkeitswirkung verankern

• Ziel 3: Risikomanagement der Finanzindustrie gezielt verbessern und Finanzmarktstabilität gewährleisten

• Ziel 4: Finanzstandort Deutschland stärken und Expertise ausbauen

• Ziel 5: Bund als Vorbild für Sustainable Finance im Finanzsystem etablieren

Den vollständigen Bericht zur Deutschen Sustainable Finance-Strategie der Bundesregierung lesen sie hier.

Evaluierung der CSR-Berichtpflicht 2018/19 des Umweltbundesamts

Die im Jahr 2014 auf europäischer Ebene verabschiedete und 2017 in deutsches Recht überführte CSR-Richtlinie (engl. Non-Financial Reporting Directive – NFRD) sollte die Nachhaltigkeitsberichterstattung großer europäischer Unternehmen voranbringen. Im Jahr 2021 soll die Richtlinie nun im Zeichen des europäischen Green Deals und der Sustainable Finance-Strategie der Europäischen Kommission überarbeitet werden.

Die aktuelle Studie des Umweltbundesamt zeigt, dass seitdem Fortschritte erzielt wurden, wie eine gute Berichtpraxis aussehen kann und wo noch Verbesserungspotenzial besteht. Zudem ziehen die Autor*innen aus ihren Untersuchungen gezielte Handlungsempfehlungen, die bei der Überarbeitung der CSR-Richtlinie beachtet werden sollten.

Den vollständigen Bericht zur Klima- und Umweltberichterstattung deutscher Unternehmen lesen Sie hier.

Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2021 vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung   

Das Ranking der Nachhaltigkeitsberichte vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und Future bewertet seit 1994 die Berichterstattung deutscher Unternehmen über ihre sozialen und ökologischen Herausforderungen und Aktivitäten. Es ist eine der ersten kriteriengestützten Bewertungen von Berichten, in denen Unternehmen auf freiwilliger Basis ihre ökologischen und sozialen Aktivitäten und Leistungen darstellen. Das Ranking der Nachhaltigkeitsberichte arbeitet unabhängig und wird mit Unterstützung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) durchgeführt. Im Jahr 2021 findet das Ranking der Nachhaltigkeitsberichte von IÖW und Future in der elften Auflage statt.

In zwei Kategorien bewerten das IÖW und Future die aktuellen Nachhaltigkeitsberichte der Berichtssaison 2020: Zum einen werden die Berichte der 100 größten deutschen Unternehmen analysiert. Außerdem können auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ihren aktuellen Bericht für ein gesondertes Ranking einreichen. Stichtag für die Veröffentlichung und die Einreichung ist jeweils der 30. Juni 2021.

Alle weiteren Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des IÖW.

Der Kongress zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex, 15.-16. Juni 2021  

“Werden Sie DNK-Botschafter, springen Sie mit auf und lassen Sie uns die Zukunft enkeltauglich gestalten!” Das ist das Motto des DNK-Kongresses 2021 von CQC. Er richtet sich an interessierte, potentielle und erfahrene Anwender des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK), die ihr Nachhaltigkeitsmanagement und ihre Nachhaltigkeitsberichterstattung professionalisieren möchten, aber auch an andere Vorbild- und Führungspersönlichkeiten, die sich für Themen der Nachhaltigen Entwicklung interessieren. Die Veranstaltung findet online (live und on-demand) statt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.der-kongress-zum-dnk.de

Dieser Beitrag ist in der Mai-Ausgabe unseres Newsletters „CR: Einblicke & Ausblicke“ in der Rubrik „CR-Seitenblicke“ erschienen. Hier können Sie alle bisherigen Newsletter-Beiträge nachlesen und sich für die nächsten Ausgaben anmelden.

+49 (0) 30 700 186 830

Hier unseren Newsletter abonnieren!

WEITERE NACHHALTIGKEITSBERATUNG ARTIKEL

Schreiben Sie uns!

    Scholz & Friends Reputation

    Wir bieten langjährige Erfahrungen zu CSR und Nachhaltigkeit: Nachhaltigkeitsstrategie, Wesentlichkeitsanalyse, CR-Berichte, Nachhaltigkeitskommunikation, Nachhaltigkeitsmarketing, Stakeholder-Management, Gesellschaftliches Engagement, Fokusthemen.

    Unser Management

    Christiane Stöhr, Dr. Norbert Taubken

    csr scholz & friends

    Scholz & Friends Reputation ist Mitglied der „GRI Community“ der Global Reporting Initiative (GRI).

    Deutscher Nachhaltigkeitskodex