Nachhaltigkeitsstrategie

Klimawandel, politische Konflikte, Energiekrise: Die globalen Herausforderungen unserer Zeit setzen auch Unternehmen unter Handlungsdruck. Sie müssen auf völlig neue Nachhaltigkeitsrisiken reagieren, sich gemäß den geänderten Parametern transformieren und insgesamt nachhaltiger ausrichten. Das erfordert Veränderungsbereitschaft. Gleichzeitig bieten eine an Nachhaltigkeit ausgerichtete Geschäftstätigkeit und die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung Chancen für wirtschaftliches Wachstum und langfristigen unternehmerischen Erfolg. Die Basis dafür bildet eine maßgeschneiderte Nachhaltigkeitsstrategie, aufbauend auf einer thematischen Fokussierung nach dem Prinzip der doppelten Materialität.

Steuern mit messbaren Nachhaltigkeitszielen

Wir unterstützen Unternehmen dabei, eine passgenaue Nachhaltigkeits- und ESG-Strategie zu entwickeln und diese mit messbaren Zielen und effektiven Maßnahmen zu hinterlegen. Dazu haben wir ein Vorgehen entwickelt, das Wesentlichkeitsanalysen, Nachhaltigkeitsprogramme, Managementansätze sowie Governance-Modelle und Leitbilder umfasst. So kann ein umfassendes Nachhaltigkeitsverständnis im Unternehmen verankert werden. Auch bei der Messung von Nachhaltigkeit mittels KPIs unterstützen wir. Immer im Blick haben wir dabei: die Erfüllung der Regulierungsanforderungen.

Wesentlichkeitsanalyse nach CSRD/ESRS

Von der CSRD betroffene Unternehmen müssen nach dem Prinzip der doppelten Wesentlichkeit berichten. In einem strukturierten Vorgehen führen wir mit Ihnen die Materialitätsanalyse nach CSRD/ESRS durch, identifizieren die wesentlichen ESG-Themen und entwickeln darauf aufbauend Ihre Nachhaltigkeitsstrategie.

Nachhaltigkeitsmanagement und Leitbild

Damit unternehmerische Verantwortung zu einem integralen Bestandteil in allen Unternehmensbereichen wird, entwickeln wir die Struktur für ein effektives Nachhaltigkeitsmanagement im Unternehmen. So entfalten die strategischen Vorgaben Wirkung und führen zu einer nachhaltigen Ausrichtung der Geschäftstätigkeit. Über ein Nachhaltigkeitsleitbild setzen Unternehmen ihr Nachhaltigkeitsprofil in Bezug zu den Herausforderungen einer gesellschaftlichen Transformation. Dieses Leitbild spiegelt die eigene Haltung und zeigt den Anspruch sowie die Ambition, wie ein Unternehmen zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen will.

Stakeholdermanagement

Ein strategisch ausgerichtetes Stakeholdermanagement ermöglicht es Unternehmen, die Bedürfnisse und Erwartungen relevanter Interessensgruppen zu identifizieren sowie diese in wichtige Entscheidungsprozesse einzubeziehen. Bei der Bewertung unterschiedlicher Stakeholder-Gruppen sowie bei der Wahl geeigneter Formate für Impulse und Dialog stehen wir Ihnen mit unserer Expertise zur Seite. 

Unsere Kompetenz - Ihr Mehrwert

Für die CSRD-Readiness führen wir Sie durch einen erprobten Prozess, den wir immer an die individuellen Rahmenbedingungen in Ihrem Unternehmen anpassen. Die Regulierung zu Offenlegungspflichten gibt dabei die Leitplanken vor. Unser Vorgehen umfasst: die Status-Bewertung über die Identifikation wesentlicher Themen durch eine Analyse nach doppelter Materialität, den Aufbau einer fokussierten Nachhaltigkeits-Roadmap mit Zielen, die an das Unternehmen angepasst sind, eine Wirkungsbewertung über KPIs und Managementansätze und eine Festlegung der Governance. Hinzu kommt die Etablierung von Content- und Datenmanagementsystemen in Ergänzung zu bestehenden Datenarchitekturen.

Effizienz und Effektivität in der Umsetzung von Regulierung entstehen, weil wir die Regulierungsvorgaben mit den bereits vorliegenden Maßnahmen und strategischen Ansätzen, mit den Besonderheiten Ihrer Unternehmenskultur und Ihres Geschäftsmodells verbinden. So sparen wir nicht nur Ressourcen, sondern erreichen auch ein Ergebnis, das zu Ihrem Unternehmen passt und die Grundlage für eine Nachhaltigkeitspositionierung nach innen und außen bietet.

Frequently Asked Questions

Was ist die doppelte Wesentlichkeit?

Das Konzept der doppelten Wesentlichkeit (auch als doppelte Materialität bezeichnet) bezieht zwei Perspektiven in die Bewertung von Nachhaltigkeitsthemen ein: die Inside-out-Perspektive und die Outside-in-Perspektive. Das heißt: Unternehmen müssen zum einen ermitteln, welche Auswirkungen ihr unternehmerisches Handeln auf Menschen und Umwelt hat oder haben kann. Diese Dimension wird auch Impact Materiality genannt. Zum anderen wird bewertet, welche Chancen und Risiken die verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen für die finanzielle Lage des Unternehmens und die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells haben (Financial Materiality).

Wozu dienen KPIs?

Nichtfinanzielle KPIs (Key Performance Indicators) sind Kennzahlen, die als Steuerungsgrößen dienen, um die Erreichung der in der Nachhaltigkeitsstrategie festgelegten Ziele zu überprüfen. Sie machen das Nachhaltigkeitsengagement eines Unternehmens messbar.

Was unterscheidet eine ESG-Strategie von einer Nachhaltigkeitsstrategie?

Eine ESG-Strategie fokussiert gemäß dem Nachhaltigkeitsverständnis des Kapitalmarkts auf die finanzielle Materialität von nichtfinanziellen Themen in den Bereichen Environment, Social und Governance (ESG). Hauptzielgruppen in der Kommunikation entsprechender Kennzahlen sind Investor:innen, Analyst:innen und Finanzmarktteilnehmende.

Sie wollen mehr erfahren? Rufen Sie uns gerne an.

+49 (0) 30 700 186 830

Portfolio

NACHHALTIGKEITSSTRATEGIE ARTIKEL

Schreiben Sie uns!

    Scholz & Friends Reputation

    Wir bieten langjährige Erfahrungen zu CSR, ESG und Nachhaltigkeit: Nachhaltigkeitsstrategie, Nachhaltigkeitsberichterstattung, Lieferketten & Menschenrechte, ESG-Performance & Sustainable Finance, Umwelt & Klimaschutz und Nachhaltigkeitskommunikation sowie wichtige Fokusthemen. 

    Unser Management

    Christiane Stöhr, Dr. Norbert Taubken

    community-mark_2024

    Scholz & Friends Reputation ist Mitglied der „GRI Community“ der Global Reporting Initiative (GRI).

    signet_dnk_ger_berichtsjahr_rgb_2020

    Bleiben Sie informiert und melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an.

    Die Scholz & Friends Group ist eine der führenden kreativen Agenturgruppen im deutschsprachigen Raum. Sie vereint als „Orchestra of Ideas“ alle Kommunikationsinstrumente unter einem Dach. Neben den deutschen Agentursitzen in Hamburg, Berlin und Düsseldorf ist das Netzwerk in weiteren europäischen Märkten vertreten.