SFR-Factsheet: Richtlinienentwurf zur Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD)

Mit dem CSRD-Entwurf vom 21.04.2021 legte die EU einen Vorschlag zur Änderung der Nachhaltigkeitsberichtspflicht von Unternehmen vor und somit den Grundstein für eine verbindliche und einheitliche Berichterstattung innerhalb der EU. Das Ziel: mehr Transparenz und Vergleichbarkeit von Unternehmen sicherstellen, um Finanzströme in nachhaltige Unternehmen zu lenken. Im Februar 2022 hat der europäische Rat nun seinen Standpunkt zum CSRD-Entwurf veröffentlicht. Dieser ist nicht verbindlich, stellt jedoch in Aussicht, in welche Richtung sich die europäische Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichtpflicht weiterentwickeln wird. 

Wir fassen hier die wichtigsten Änderungsempfehlungen gem. Stellungnahme des Ministerrats vom 18.02.2022 zum Richtlinienentwurf vom 21.04.2021 für Sie zusammen.

Laden Sie das Dokument hier herunter.   

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier. Wenden Sie sich außerdem gerne direkt per E-Mail an uns reputation@s-f.com. Für einen persönlichen Austausch zu den aktuellen Entwicklungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

+49 (0) 30 700 186 830

Hier unseren Newsletter abonnieren!

WEITERE FOKUSTHEMEN-ARTIKEL

Schreiben Sie uns!

    Scholz & Friends Reputation

    Wir bieten langjährige Erfahrungen zu CSR und Nachhaltigkeit: Nachhaltigkeitsstrategie, Wesentlichkeitsanalyse, CR-Berichte, Nachhaltigkeitskommunikation, Nachhaltigkeitsmarketing, Stakeholder-Management, Gesellschaftliches Engagement, Fokusthemen.

    Unser Management

    Christiane Stöhr, Dr. Norbert Taubken

    csr scholz & friends

    Scholz & Friends Reputation ist Mitglied der „GRI Community“ der Global Reporting Initiative (GRI).

    Deutscher Nachhaltigkeitskodex